changement!
Stand: September 2018

In 'Meine Akten' einfügen

CM vom 28.09.2018, Heft 07, Seite 31 - 33, CM1281623
changement! > leadership > Fallstudie > Aufsatz

Cost Cutting

Prof. Dr. Christian Lebrenz / Martin Günther

Prof. Dr. Christian Lebrenz, Professor für Human Resource Management Hochschule Koblenz

Martin Günther, Vice President Global HR Sales Festo AG & Co. KG, Esslingen am Neckar

In jeder Ausgabe stellen wir einen Fall vor und bitten zwei Change-Management-Profis, uns ihre Lösung mitzuteilen. Dieses Mal befassen sich Christian Lebrenz, Professor für Human Resource Management an der Hochschule Koblenz, und Martin Günther, Vice President Global HR Sales bei Festo, mit einem Veränderungsprozess, der innerhalb von fünf Jahren zum dritten Mal zu scheitern droht.

Vorgeschichte

Josef Pointner, der Vorsitzende des Betriebsrats, hatte ein Déjà-vu und ahnte bereits die Argumentationskette des neuen Geschäftsführers Karl Krimmel. Mit neuer Energie wagte der sich an die alten Probleme des Automobilzulieferers in Oberösterreich. „Wir produzieren zu teuer. Noch mehr Geld verlieren wir jedoch im Overhead. HR und IT, Finance und Procurement – unsere G&A-Kosten sind viel zu hoch. Das zeigen die Benchmarks von Saratoga, Gartner und anderen. Da müssen wir ansetzen, wenn wir die künftigen Herausforderungen wie künstliche Intelligenz meistern wollen.“

Mit den gleichen Argumenten waren schon die beiden Vorgänger von Krimmel gescheitert. Vor zweieinhalb Jahren gab Mag. Felix Zeitlinger die Devise aus „20 Prozent runter“ und engagierte eine Managementberatung aus Wien. Bereits fünf Jahre zuvor hatte Dr. Jakob Pühringer auf eine Strategieberatung aus München gesetzt und sich „one out of five“ vorgenommen.

Veränderungsprobleme

Pointner setzte andere Akzente: Arbeitsplatzsicherung

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top